From mechanistic
to organic thinking
Wissenschaft und Kunst
  organic-thinking.org Werner Merker  
 

Die Wissenschaft des Lebendigen
Vom mechanistischen zum organischen Denken
Publisher: Crotona Verlag, 2017

This book is available only in German

Die Wissenschaft des Lebendigen
Vom mechanistischen zum organischen Denken

Verlag: Crotona Verlag, 2017
Price: 15,50 Euro
At the moment this book is out of print. A new edition will be published in June 2017.

Einfühlung und Nachahmung als wissenschaftliche Methodik zur Erkenntnis des Lebendigen
Mit einem aus der Mechanik hergeleiteten Denken ist die Naturwissenschaft in den letzten Jahrzehnten tief in die materielle Seite des lebendig Geschaffenen eingedrungen und hat die stürmische Entwicklung einer entsprechenden Biotechnologie hervorgerufen. Das Schaffende selbst, das Lebendige an sich, wurde dabei nicht betrachtet. Es taucht bei einer mechanistischen Sichtweise gar nicht auf und kann durch diese auch nicht erfasst werden. Hierzu ist eine ganz andere Wissenschaftsmethodik notwendig. Eine solche Methodik wurde schon vor über 2000 Jahren mit Beginn des naturwissenschaftlichen Denkens entworfen und seitdem stetig weiterentwickelt.
Das Lebendige als Prozess kann nur durch einen inneren Prozess des Forschers erfahren werden: Einfühlung und Nachahmung können durch eine quasi künstlerische Wahrnehmung zu einer intuitiven Erkenntnis des Lebendigen führen, mit weitreichenden Auswirkungen für unseren Umgang mit der Natur und unser Miteinander im sozialen Leben. Abstrakte Konzepte der Quantenphysik oder der morphogenetischen Felder können ein solches inneres Erlebnis und Verständnis des Lebendigen nicht ermöglichen.

Table of contents
 
  About the author:

Werner Merker studied chemistry, philosophy and pedagogy in Münster and Stuttgart with special interest in the philosophy of science and the philosophy of nature. After several years activity as a teacher he dealt with living nature from a practical point of view: he finished an agricultural apprenticeship and began keeping bees. He continued the beekeeping also after returning to the teaching profession.
For more than 30 years he has been researching how a cognitive approach to living nature can be gained.